Synology NAS – Tipps zum Thema Medienserver

Ich habe eine Synology DS212+ NAS (network attached storage), die hauptsächlich dafür Nutze um Musik, Bilder und Videos via DLNA auf meine anderen Geräte zu streamen. Folgende Anpassungen habe ich manuell vorgenommen, damit meine Mediendaten immer aktuell überall im Hause zur Verfügung stehen:

Schritt 1: Mounten über Start/Stop Skript

Um meine Medien mit den Standardordnern music, photo und video für DLNA zu verknüpfen habe ich mir gemäß Synology Anleitung ein Start/Stop Skript gebaut. Im Wesentlichen mounte ich mir die Verzeichnisse einfach wie ich diese brauche zurecht:

Wichtig an dieser Stelle ist, dass das Skript in den Ordner /usr/local/etc/rc.d/ abgelegt wird (und nicht wie in vielen alten Anleitungen noch angegeben in den Ordner /usr/syno/etc/rc.d, da dieser Ordner mit jedem Synology Update überschrieben wird und Eure Datei somit weg wäre!)

Schritt 2: Medienserver regelmäßig zum neu indizieren zwingen

Zudem passiert es (z. B. durch manuelles Verschieben von Dateien direkt auf dem NAS), dass der Medienserver die Änderungen nicht mitbekommt. Eine hilfreiche Seite hierzu findet man erneut auf der Synology-Wiki Seite. Ich habe mir also einfach über die Synology GUI eine neue Aufgabe anlegegt, die einmal täglich den Medienserver-Index neu generiert. Das sieht dann so aus:

Wichtig hier: das muss natürlich vom User root ausgeführt werden. Seitdem habe ich keine Probleme mehr mit dem Medienserver des NAS. Je nach bedarf könnt Ihr den Job natürlich öfter oder weniger oft starten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.