Erfahrung mit Tasse.de (fotopost24) – Fazit: Ware okay, Service unterirdisch

Wie kam es zu dieser Erfahrung?

In der COMPUTER BILD Ausgabe 21/2015 vom 26.09.2015 gab es vor Kurzem einen Gutschein für den Shop Tasse.de auf sogenannte Zaubertassen: 4 Tassen inkl. Versand für 9,96 EUR statt 59,96 EUR, also 50 Euro gespart.


 

Einleitung

Was ist eine Zaubertasse? Im kalten Zustand sieht sie von Außen aus wie eine ganz normale schwarze Tasse. Innen ist die Tasse weiß. Füllt man die Tasse jedoch mit einer heißen Flüssigkeit (wie Kaffee, Tee, etc.), so lüftet sie magisch Ihren „schwarzen Vorhang“ und das aufgedruckte Fotomotiv darunter kommt zum Vorschein. Der Rest der Tasse ist dann (an den heißen Stellen) auch von Außen weiß.

Das Angebot klang sowohl preislich als auch von der Idee sehr verlockend, also wollte ich das Angebot nutzen und die Tassen dann verschenken.

Da ich die Zeitschrift erst am Sonntag, den 11.10.2015, gelesen hatte und das Geschenk zum 15.10.2015 bereits benötigte, habe ich zunächst geschaut, ob das Geschenk noch pünktlich ankommen würde. Auf der Tipps & Hilfe Seite von Tasse.de stand:

Alle Tassendruck-Aufträge, die bis 10:00 werktags eingehen, werden noch am selben Werktag versendet.

Die Lieferung sollte also auf jeden Fall pünktlich ankommen, daher habe ich mich dran gesetzt und vier Motive für die Tassen erstellt, meine Bestellung direkt am Sonntag noch online aufgegeben und ebenfalls sofort mit PayPal bezahlt.

Nun hieß es: Abwarten!


 

Die Seite von Tasse.de

Die Seite sieht modern aus, ist sehr übersichtlich aufgebaut und wird von fotopost24 e.K. betrieben. Tasse.de selbst beschränkt sich auf das Wesentliche: Den Verkauf von Tassen mit Fotodruck. Auch die eben schon angesprochene Seite „Tipps & Hilfe“ ist durchdacht, gut aufgebaut und beantwortet so ziemlich alle eventuell aufkommenden Fragen.


 

Die Lieferung und der Service

Dienstag (13.10.2015): Keine Lieferung.

Mittwoch (14.10.2015): Keine Lieferung.

Donnerstag (15.10.2015): Leider noch immer keine Lieferung. Das Geschenk konnte also nicht überreicht werden. Sehr schade.

Da ich gerne wenigstens noch wissen wollte, wann ich das Geschenk „nachreichen“ könne, wollte ich mich kurz telefonisch mit Tasse.de (fotopost24) in Verbindung setzen, um eben diese Frage zu klären.

In der bis dahin einzigen Email „tasse.de – Auftragsbestätigung xxxxxx-1 vom 11.10.2015“ war jedoch leider keine Telefonnummer angegeben, dafür eine Rechnung im PDF Format. Immerhin auf der Rechnung befand sich eine Telefonnummer, also fing ich an zu wählen. Die Telefonnummer war jedoch nicht (länger) vergeben, also hieß es weitersuchen.

Im Impressum von Tasse.de fand ich dann eine weitere Telefonnummer, hinter der sich jedoch nur ein Anrufbeantworter versteckte, der mich bat eine Email zu schreiben.

Da mir irgendwie nichts anderes übrig blieb, schickte ich also am 15.10.2015 eine Email über das Kontaktformular von Tasse.de:

Hallo!

da die Lieferung meiner Bestellung Nr. 1 vom Sonntag bis heute nicht angekommen ist und die Paketnummer im Kundenportal nicht zu DHL gehört, bitte ich darum mir

1. die echte Sendungsnummer mitzuteilen (inkl. Logistikdienstleister)
2. mir mitzuteilen bis wann ich mir der Lieferung rechnen kann

In Ihrer FAQ steht, die Lieferung geht am selben Werktag raus bei Bestellung bis 10 Uhr, die Lieferung hätte also längst da sein müssen. Sehr ärgerlich, da es ein Geschenk für heute sein sollte!

Gruß
Ansas Meyer

Am Freitag Morgen (16.10.2015) erhielt ich bereits eine Antwort. Die Antwortzeit war sehr gut, die Antwort jedoch war keine Antwort auf mein Anliegen und half auch nicht weiter:

Sehr geehrter fotopost24 Fotoservice Kunde,

Der Auftrag ist per DHL korrekt raus.
Sind Ihre Adressangaben richtig und vollständig?

Mit freundlichen Grüßen
fotopost24 Fotoservice

Nicht nur, dass die „Antwort“ sehr unpersönlich war (was noch zu verkraften gewesen wäre), sie enthielt auch keine der vorgeschriebenen rechtlichen Angaben zum Absender der Nachricht und vor allem ging der „fotopost24 Fotoservice“ auch gar nicht auf mein Anliegen ein.

Glücklicherweise kam das Paket dann aber am selben Tag noch an. Spaßeshalber habe ich dann mal bei DHL geschaut wie lange das Paket denn nun unterwegs war.

Das Ergebnis meiner „Recherche“ schrieb ich dann dem „fotopost24 Fotoservice“:

Sehr geehrter „fotopost24 Fotoservice“,

zunächst haben Sie meine ziemlich simple Anfrage überhaupt nicht beantwortet: Ich bat um eine Sendungsnummer, die habe ich nicht bekommen. Ich bat weiterhin um einen Liefertermin, den habe ich nicht bekommen.

Zum Glück ist die Sendung heute inzwischen angekommen, daher haben sich meine beiden Punkte soweit erledigt.

Der Sendungsverlauf zeigt jedoch eindeutig, dass die Lieferung nicht bereits Montag wie von Ihnen beworben, sondern erst Donnerstag (drei Tage zu spät!) erfolgt ist:

https://nolp.dhl.de/nextt-online-public/set_identcodes.do?lang=de&idc=326584463477

Entweder wollten Sie also die Lieferverzögerung unter den Tisch kehren oder Sie sind einfach nicht in der Lage eine simple Anfrage zu beantworten.

Das ist mehr als schade, bedenkt man doch, dass Sie diese Bestellung hätten nutzen sollen um mich von Ihrem Service zu überzeugen – ich gehe mal davon aus, dass Ihre kürzliche Computer Bild Aktion dafür gedacht war?

Anders gesagt: An einem persönlichen und kompetenten Kundenservice – auf den ich als Kunde großen Wert lege – müssten Sie noch stark arbeiten. Vielleicht überlegen Sie auch einen telefonischen Support anzubieten, nur auf eine Email-Adresse verwiesen zu werden ist nicht unbedingt das, was Kunden erfreut.

Und vielleicht wäre eine Entschuldigung für die Verzögerung auch nicht schlecht gewesen?

Mit freundlichem Gruß
Ansas Meyer

Relativ schnell bekam ich dann diese Antwort:

Sehr geehrter fotopost24 Fotoservice Kunde,

DHL holt momentan mehrere Container täglich hier ab.
Der Auftrag ist hier korrekt raus, das zeigt Ihnen unser System.

Aber es freut uns natürlich sehr, das Sie so glücklich sind, über das großzügige Geschenk von 50€ Warenwert.

Mit freundlichen Grüßen
fotopost24 Fotoservice

Naja, wenn Kundenservice bei fotopost24 so geht, dann möchte ich nicht länger fotopost24 Kunde sein. Die Löschanfrage ist soeben raus.

Natürlich freue ich mich über das „großzügige Geschenk von 50€ Warenwert“, jedoch berechtigt dieses aus meiner Sicht nicht einen so schlechten Service und die Verschleierung von Lieferverzögerungen.


 

Die Qualität der Ware

Die gelieferten Tassen waren zunächst einmal sehr gut eingepackt. Da konnte nichts kaputt gehen, auch wenn das Paket mal nicht mit Samthandschuhen angefasst wird. Die Tassen selbst sind völlig in Ordnung, wenn gleich der Aufdruck ein wenig unscharf ist. Große Motive erkennt man gut, Fotodetails kann man jedoch nicht erkennen. Ich würde die Tassen daher als „okay“ bezeichnen.

Berücksichtigt man das Angebot, dann ist das Ergebnis für umgerechnet knapp 2,50 EUR pro Tasse natürlich der Hammer. Wenn man den Preis jedoch einmal weglässt und nur die Qualität des Drucks sieht, dann ist das Ergebnis allemal mittelmäßig – leider. Hätte ich nun 60 Euro dafür ausgegeben, wäre ich schon arg enttäuscht gewesen.


 

Fazit

Ich kann Tasse.de bzw. fotopost24 e.K. leider nicht empfehlen. Ausschlaggebend war der für mich unakzeptable Kundenservice, aber auch die Qualität der Ware und die verspätete Lieferung sprechen gegen eine Empfehlung.


 

Update (30.11.2015): Schade – leider habe ich auf meine Löschanfrage vom 25.10.2015 bis heute nach über 5 Wochen noch immer keine Rückmeldung erhalten. Ich kann irgendwie nicht behaupten, dass mich das überrascht.

Aber es wird mich auch nicht davon abhalten meine Ansprüche durchzusetzen. Mein Anspruch auf „Auskunft / Löschung gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)“ ist jetzt nochmal per Fax raus.

Sollte ich erneut nichts hören, werde ich mich nach Fristablauf direkt an den für fotopost24 e.K. zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten wenden. Spätestens dann wird sich wohl was tun müssen in dem „Laden“.


Update (29.12.2015): Da auch mein Fax von fotopost24 ignoriert wurde, wurde bereits am 17.12.2015 der Landesbeauftragte für den Datenschutz Brandenburg mit der Durchsetzung meiner Ansprüche beauftragt und dieser hat fotopost24 bereits angeschrieben. Weitere Infos unter dem zu diesem Anlass neu erstellten Beitrag „So kommt Ihr zu Eurem Recht auf Auskunft und Löschung / Sperrung„.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.